Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   10.11.16 23:03
    autobinarysig101@gmx.com

http://myblog.de/tirpitz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das Verhältnis zwischen Lena Brücker und dem Ich-Erzähler

Lena und der Ich-Erzähler kennen sich schon seit der Geburt des Erzählers, da dieser in dem selben Viertel gelebt hat wie Lena Brücker. Seit seiner Kindheit hat der Erzähler bei Lena Currywurst an ihrem Stand gegessen. Und auch später hat er bei ihr, immer wenn er in das Viertel kam, bei ihr eine Wurst gegessen. Somit ist die Beziehung zwischen dem Erzähler und Lena Brücker am Anfang des Buches eher geschäftlich. Allerdings ist es auch eine Art von Freundschaft da Lena ihm immer eine Gurke gratis zu seiner Wurst gegeben hat. Diese Freundschaft wird auch durch ihre Sprachweise begründet. Sie duzt ihn wie einen Jungen während er sie siezt. Das zeigt, dass der Erzähler einen gewissen Respekt vor Lena hat. Diese Sprachweise bleibt auch weiterhin im Buch erhalten und ändert sich nicht.Nachdem Lena Brücker ihren Stand aufgegeben hat und ins Altersheim gezogen ist, will der Erzähler erfahren ob sie die Currywurst erfunden hat. Darum sucht er sie im Altersheim auf um sie zu fragen. Lena Brücker scheint sich zu freuen und erzählt ihm ihre Geschichte mit Bremer. Der Erzähler interessiert sich zuerst jedoch nicht dafür. Mit der Zeit ändert sich jedoch diese Einstellung. Umso mehr Lena ihm erzählt desto mehr interessiert er sich für ihr Leben. Lena freut sich darüber, dass sich jemand für ihr Leben interessiert, ist aber ein bisschen genervt wenn der Erzähler nur die Erfindung der Currywurst erfahren will. Doch auch sie schließt ihn langsam in ihr Herz. Das wird klar nachdem sie dem Erzähler den von ihr gemachten Pullover, welchen sie während der Erzählung mit Hilfe des Erzählers gewebt hat und der eigentlich für einen ihrer Verwandten bestimmt war, und das Original- Rezept der Currywurst schenkt. Auch der Erzähler hat am Ende des Buches eine freundschaftliche Beziehung. Am Ende des Buches kommt er nach einem halben Jahr nach der letzten Sitzung mit Lena zurück nach Hamburg und ruft im Altersheim an und erfährt so von dem Tod von Lena Brücker. Im Altersheim erhält er dann die Geschenke von Lena. Er scheint sich dann auch über die Geschenke zu freuen, auch wenn er den Pullover vermutlich seiner kleinen Tochter schenken wird.
14.12.15 17:34
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung